FacebookTwitterRSS Feed

Brehm-Gedenkstätte hat einen neuen Chef

am . . Zugriffe: 5329


Renthendorf. – Der Mikrobiologe Prof. Dr. Jochen Süß ist neuer Chef der Brehm-Gedenkstätte in Renthendorf. Der 65-jährige hat offiziell am 1. September sein Amt angetreten und ist nunmehr auch kompetenter Ansprechpartner für den Förderkreis Brehm e.V.

Süß gilt als anerkannter Spezialist für virale Zoonosen (Frühsommer-Meningoenzephalitis, Tollwut, Grippe, etc). Er war Leiter des Nationalen Referenzlabors für durch Zecken übertragende Krankheiten am Friedrich-Loeffler-Institut in Jena, dem Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit. Seit dem 1. Juli 2012 ist er im Ruhestand. Nach eigenen Angaben hat er aber noch wichtige laufende Projekte zu betreuen, unter anderem ein Zecken-Forschungsprojekt in Rumänien.

Der in Altenburg geborene Wissenschaftler ist seit nahezu zehn Jahren ehrenamtlicher Bürgermeister der Doppelgemeinde Lippersdorf-Erdmannsdorf (468 Einwohner) in den Tälerdörfern (Saale-Holzland-Kreis). Gemeinsam mit seinen Amtskollegen von Ottendorf, Renthendorf, Kleinebersdorf, Tautendorf und Eineborn hat der parteilose Süß im Mai 2012 den „Zweckverband Brehm-Gedenkstätte Renthendorf“ ins Leben gerufen. Dieser ist seitdem Träger der weltbekannten Einrichtung.

 

02.09.2012/Top Press/Friedhelm Berger

Spendenbutton

Unterstützen Sie die Arbeit des Förderkreises Brehm e.V.

Betrag EUR