FacebookTwitterRSS Feed

Geschichte des Foerderkreises Brehm e.V.

. Zugriffe: 17671

Am 1. Oktober 1994 nahmen Mitglieder des Förderkreises an der Veranstaltung „100 Jahre Brehm-Schlegel-Denkmal” (Abgüsse der zwei Brehm-Plaketten von diesem Denkmal sind dem Jahre 1929 an der Hofgiebelseite des Renthendorfer Pfarrhause angebracht) in Altenburg teil.

 

Herr Kurt Voigt, Ortschronist und Heimatforscher aus Jena-Drackendorf, hielt am 13.Januar 1995 im Renthendorfer „Bräu-Stübel” einen Vortrag zum Thema „Christian Ludwig Brehm in Drackendorf”. Der rührige Freund der Heimatgeschichte und Begründer der Drackendorfer Heimatstube (jetzt Heimatmuseum) wurde anlässlich seines 80. Geburtstages im November 1998 Ehrenmitglied des FKB.

 

Am 13. August 1995 organisierte der FKB mehrere Stationen für die Besucher des 1. (und leider auch letzten) „Tälerfestes“ auf dem Sportplatz in Ottendorf mit Quiz, Schätzaufgaben, Geschicklichkeits- und Sportspielen.

 

Geschäftsführer Jörg Hitzing vertrat im Oktober 1995 den Verein bei den Feierlichkeiten zum 150. Jubiläum der ersten deutschen Ornithologenversammlung in Köthen.

 

Zur 6. Jahrestagung des Vereins Thüringer Ornithologen e.V. (VTO) am 23./24. März in Großebersdorf unterstützten FKB-Mitglieder den VTO-Vorstand bei der Organisation der Tagung. Zum Abschluss der Tagung führte eine Exkursion die Teilnehmer in die Brehm-Gedenkstätte. Aber nicht erst seit dieser Tagung verbindet unseren Verein eine enge Zusammenarbeit mit dem VTO und dessen Mitgliedern. Auf den Jahrestagungen standen bereits öfters Themen mit Brehm-Bezug auf den Programm.

 

Reich an Jubiläen mit Brehm-Bezug war das Jahr 1996. Zwecks Koordinierung der Vorhaben hatten Vertreter der Gemeinde Renthendorf, der Brehm-Schule, der Brehm-Gedenkstätte und des FKB sowie die Kirchgemeinde, die Bürgerinitiative „Tälerdörfer“ und der Feuerwehrverein Renthendorf bereits im September 1995 beraten. In der Woche vom 29. Januar bis 2. Februar gestaltete die Brehm-Schule unter der Leitung von Herrn Heinz Langer anlässlich der 50. Wiederkehr ihrer Namensgebung eine Reihe von Veranstaltungen. Höhepunkt war die Festveranstaltung mit Ehrengästen aus der Region, darunter Landrat Mascher, Landtagsabgeordneter Fiedler und Schulamtsleiter Pahlsberg. Am 24. Februar hielt Herr Oberpfarrer Franck in der Kirche einen Vortrag über die Geschichte des Pfarrhauses und des Kirchspiels Renthendorf.

 

Mitte des Jahres 1996 erschienen auf Initiative des Geschäftsführers erstmals Informationen über Brehm-Gedenkstätte und Förderkreis im Internet. Im Frühjahr 1998 wurde das Angebot an Informationen auf den Internetseiten erweitert und erstmals eine eMail-Adresse veröffentlicht, später folgte dann die Belegung der Domains „brehms-tierleben.de“ und „renthendorf.de“ durch unseren Verein.

 

Spendenbutton

Unterstützen Sie die Arbeit des Förderkreises Brehm e.V.

Betrag EUR